Masthead header

Mallorca ♡

Mallorca – das liebste Reiseziel der Deutschen. Wir waren trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) noch nicht da, haben uns dann aber zum Glück doch eines Besseren belehren lassen. Die Insel ist wirklich ein Traum, und auch wenn Mallorca touristisch sehr erschlossen ist, gibt es auch hier Ecken, die noch ziemlich unberührt wirken. Wir kommen auf jeden Fall noch mal wieder – vielleicht zum Wandern im Tramuntana-Gebirge – oder auch einfach nur für einen Städtetrip nach Mallorca.

Anbei ein paar Bilder unserer Reise und ein paar Reisetipps für diejenigen von euch, die vielleicht genau wie wir noch nicht dort waren oder einfach noch nicht alles gesehen haben. Denn zu entdecken gibt es auf der Insel trotz seiner überschauberen Größe eine ganze Menge.



Die schönste Strände

Cala Torta (bei Arta): Für die Anfahrt über die Schotterstraße braucht man gute Reifen und eine Menge Geduld. Aber es lohnt sich! Der Strand liegt mitten im Naturschutzgebiet, außer einer kleinen Strandbar ist man hier fernab jeglicher Zivilisation. Die Idylle wissen lediglich ein paar Einheimische und der ein oder andere FKK-Besucher zu zu schätzen. Das einzige Manko: Teilweise starker Wellengang! Für Familien mit Kids daher nur bedingt geeignet.

Es Trenc: Der kilometerlange Strand mit dem kristallklaren Wasser wird in Reiseführern oft mit Stränden in der Karibik verglichen. Wer das schreibt, war entweder noch nie an der Karibik – oder aber noch nie am Es Trenc. Einen Besuch wert ist der Strand – der nicht ganz zu Unrecht als einer der schönsten der Insel gilt –  dennoch, auch wenn der Es Trenc wahrlich kein Geheimtipp mehr ist.

Cala Murta: Die Anfahrt führt durch die Serpentinen, es folgt ein ca. 30 minütiger Fußmarsch. Wer die Strapazen der Anreise auf sich nimmt, wird fürstlich belohnt und teilt den wunderschönen Strand am Cap Formentor mit nur wenigen Naturliebhabern.

Cala Mesquida: Mitten in den Dünen liegt die Bucht Cala Mesquida bei Capdepera. Nordsee-Feeling!

Cala des Moro: Feiner, heller Sandstrand, von Felsen eingerahmt und gegen Wind und Wellen geschützt. Eine der schönsten Badebuchten der Insel!

Cala Deia: Vermutlich die beliebteste Bucht an der Westküste, dafür ein Naturspektakel sondergleichen. Spätestens seitdem in der angrenzenden Strandbar „Ca`s Patro March“ eine Filmszene der Serie „The Night Manager“ gedreht wurden, reisen neben den zahlreichen Einheimischen  auch immer mehr Touristen an, um die kleine Bucht zu bestaunen. Am besten unter der Woche kommen!

Die schicksten Unterkünfte

Mirabó de Valldemossa: Kurve um Kurve führt die enge, nicht asphaltierte Straße bis zu dem abgeschiedenen Landgut aus dem 15. Jahrhundert. Das Finca-Hotel liegt im Tramuntana-Gebirge, etwa 3 km von Valldemossa entfernt. Der Ausblick auf  Stadt und Berge ist ist atemberaubend. Eine tolle Unterkunft für Ruhesuchende (es gibt nur 9 Zimmer!) – idealer Ausgangspunkt zum Wandern.

Cal Reiet: Das elegante Landhotel im Süden Mallorcas zieht Designliebhaber (inzwischen hat es das kleine Finca-Hotel sogar in die Schöner Wohnen geschafft) und Yoga-Liebhaber gleichermaßen an. Die Zimmer sind wunderschön eingerichtet, der 20-Meter lange Pool ein Traum. An der Bar gibt es frisch gepresste Smoothies und Säfte, die morgendliche Yoga-Stunde ist im Preis inbegriffen. Auf Fernseher im Zimmer wird hier ganz bewusst verzichtet – schließlich soll man hier zur Ruhe kommen. Und wie man das tut!

Predi Son Jaumell: 

Das luxuriöse Landhotel liegt im Nordosten der Insel, etwa zwei Kilometer vom Städtchen Capdepera entfernt. Eingebettet in Mandelplantagen, alte Eichenhaine und Johannisbrotbäume führt ein Privatweg etwa zwei Kilometer durch die herrliche Landschaft zur unberührten Bucht von Cala Agulla. Gourmets kommen im Predi Son Jaumell übrigens voll auf ihre Kosten – denn das Hotelrestaurant steht unter der Leitung von Sternekoch Andreu Genestra.

Die leckersten Tapas  {und andere Restaurant-Tipps}

Ca`s Patro March (Deia): Eine Fischerfamilie führt seit Jahren dieses gut gehende, bodenständige Restaurant in der Bucht von Deia. Zehnt Meter tiefer peitscht das Wasser an die Felsen. Auf der Terrasse über dem Meer wurden zahlreiche Szenen der  erfolgreichen TV-Serie ‘The Night Manager’ gedreht. Kein Wunder also, dass man hier im Sommer nur schwer einen Platz ergattert. Unbedingt vorher reservieren!

Sebastian Y Patricia (Deia): Frisch mediterrane, leicht asiatisch angehauchte Küche zaubert Sebastian Pasch auf die Teller. Der Berliner kam vor über 20 Jahren nach Mallorca und führt das gut gehende, edle Restaurant seitdem zusammen mit Ehefrau Patricia. Das Essen ist nicht gerade günstig, aber jeden Cent wert. Reservierung empfohlen.

Sa Gripi (Arta): Bodenständige, mallorquinische Küche zu fairen Preisen. Der Innenhof ist ein Traum, das Personal wahnsinnig herzlich. Sehr zu empfehlen.

Andreau Genestra: Mallorcas jüngster Sternekoch setzt auf regionale Zutaten aus eigenem Anbau. Zahlreichen Indien-Reisen haben den 33-Jährigen zudem zu einem wahren Gewürzexperten gemacht.

Und sonst so?

Kaktus-Liebe: Europas größter botanischer Garten lässt das Herz von Kaktus-Freunden höher schlagen. www.botanicatus.com

Palma: Unbedingt einen Abstecher in die quirlige Hauptstadt machen!

 

 

16. Dezember 2016 - 08:08

Lea - Britta! Die Bilder sind ein Traum, da bekomme ich direkt Fernweh!

Liebe Grüße aus Hamburg,
Lea

Jenny & Stefan, Hamburg-Liebe ♡

3 Grad.

Hamburg.

Bauchfrei.

Ich liebe sie, die kleinen, intimen Hochzeiten, weil sie meist besonders emotional sind. So auch die Hochzeit von Jenny und Stefan: Ohne großes Bohei haben sich die beiden in Hamburg das Ja-Wort gegeben. Ohne Eltern. Ohne Gäste. Nur in Begleitung ihrer beiden Trauzeugen. Es war ein magischer Tag und ein sehr, sehr emotionales Eheversprechen. Trotz eisiger Kälte haben wir nach der Trauung dann noch ein paar Fotos (ja, bauchfrei!) am Elbstrand gemacht. Jenny & Stefan, vielen Dank für euer Vertrauen und für diesen wahrlich sehr, sehr besonderen Tag!

Ich freue mich jetzt schon riesig auf die Feier der beiden im nächsten Jahr. Jetzt aber erst mal viel Spaß mit ein paar Impressionen aus Hamburg.

Location Trauung: Strandperle

Location Getting Ready: Gastwerk

Rock & Top Braut: BHLDN (Rock Willoby by Watters, Top Bianca)

Schuhe Braut: Lipsy

Schuhe Bräutigam: Lloyd

Hose & Hemd Bräutigam: Hugo Boss

Sakko, Socken, Gürtel: Tommy Hilfiger

Sonnenbrille: Woodfellas

Holzfliege & Einsteckbrett: Bowood

Eheringe: Niessing

Armband Bräutigam: Fischers Fritze

Brautstrauß: Blumen Schröder, Altona

Hair & Make Up: Katharina Jasinski

Klebe-Tattoos: Fonry

 

 

Fritzi & Flo – eine entspannte Strandhochzeit

Erinnert ihr euch an Fritzi & Flo? Die standesamtliche Hochzeit der beiden durfte ich vor knapp einem Jahr in Venedig festhalten. Jetzt haben die beiden ihr Eheversprechen noch einmal in Deutschland besiegelt – mit einer ganz entspannten Strandhochzeit:  Fritzi: „Die Nähe zum Meer oder besser gesagt die Sehnsucht nach ihr verbindet uns beide: Strand verbinden wir mit Entspannung und einer guten Party.Und daran haben ich mich dann auch bei bei der Deko konzentriert. Es ist eine Mischung aus Strandbar und Karibikurlaub geworden.“

Kirche: Schlosskirche Eller

Partylocation: Tauchclub Pulchra Amphora

Brautkleid: Victoria Rüsche

Brautschuhe: Jimmy Choo

Anzug: Wildvorst

Blumen: Blatt und Blüte & Garten der Brautmama

Hochzeitstorte: Konditorei Wegel

Ringe: DIY (Papa der Braut ist Goldschmied)

Catering: Der Anker

DJ: René Pera

Hair & Make Up: Rosanna Rapisarda

Deko: DIY

Papeterie: DIY

 

Romantische Scheunenhochzeit auf Gut Forkscheid

Ihr Lieben, es ist die letzten Wochen leider etwas leiser hier auf dem Blog geworden, da mich die vielen Hochzeiten nach wie vor ganz schön auf Trab halten. Aber es gibt noch die ein oder andere Feier, die ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte – so wie Annettes und Philipps traumhafte Scheunenhochzeit auf Gut Forkscheid. Mit ganz viel Liebe zum Detail haben die beiden eine traumhafte DIY-Hochzeit auf die Beine gestellt – und dabei mit der Sonne um die Wette gestrahlt. Ein Tag, der nicht schöner hätte sein können. Aber seht selbst: Viel Spaß mit den Bildern!

Location: Gut Forkscheid

Kleid: Labude Köln

Outfit Bräutigam: Drykorn

Hochzeitstorte: DIY (Judith Koenen)

Ringe: Goldschmiedin Mechthild Brenken

Traurednerin der Freien Trauung: Elke Trevisany

Deko: DIY

Styling: Stephanue Schulze

DJ: Chris Delight

Sänger: Rico Bowen

Blumen: Blütezeit

 

 

25. September 2016 - 16:56

Andreas Krüger Fotografie - Die Hochzeitsbilder gefallen mir wirklich sehr gut, der Tag wurde wunderbar von dir festgehalten.

Gruß Andreas